Digoxigenin

Digoxigenin (DIG) dient zur nichtradioaktiven Markierung von Nukleinsäuren, zum Beispiel für den Nachweis der Bindung auf Blots (Southern oder Northern Blots) oder auch für die In-situ Hybridisierung. Das DIG wird mittels eines Anti-DIG Antikörper-Enzym-Konjugates und nachfolgender enzymatischer Umsetzung eines Farbstoffes detektiert (Roche Diagnostics). DIG ist farblos und kann optisch nicht detektiert werden.

DIG kann 5'-terminal, intern über ein 5-markiertes Thymidin und/oder 3'-terminal an Oligonukleotide gekoppelt werden. 5'-markierte Produkte behalten ihre frei 3'-OH Gruppe und können auch als Primer verwendet werden, um DIG markierte PCR Produkte zu erhalten.

DIG wird als Ester an eine Aminogruppe gekoppelt. DIG kann daher nicht mit Aminogruppen oder anderen Modifikationen, die über eine Aminogruppe eingebracht werden, kombiniert werden (z.B. nicht mit NH2, JOE, ROX, LC610, LC640).

Die Herstellung von DIG-markierten Produkten erfolgt unter Lizenz von Roche Diagnostics (für die Verwendung in der Forschung).

Gefahrenhinweis : Digoxigenin ist giftig. Materialsicherheitshinweise beachten. Beim sachgemäßen Umgang mit DIG-markierten Produkten besteht aufgrund den sehr geringen Mengen keine Gesundheitsgefahr.

In den OligoShop ├╝bernehmen